Upgrade für die paedML® Windows 3.0

Upgrade für die paedML® Windows 3.0

Das Upgrade auf die paedML Windows 3.1 ist da! Nutzen Sie die Vorteile und Verbesserungen des Upgrades für die paedML Windows 3.0.

 

Bevor Sie Ihre paedML auf den Stand 3.1 bringen, muss in Ihrer paedML 3.0 der Patch 5 installiert worden sein. Die benötigten Dateien für Patch 5 finden Sie hier.

 

Mit dem Upgrade werden im Kern der Lösung tiefgreifende Veränderungen vorgenommen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Es ist daher unbedingt notwendig, dass Sie vor der Installation ein Full-Backup Ihres kompletten Systems (bei heruntergefahren Servern) durchführen!

Außerdem müssen Sie unbedingt einen Snapshot direkt vor der Installation von den Servern DC01, SP01 und OctoGate (im ausgeschalteten Zustand) erstellen. Diesen entfernen Sie nach dem erfolgreichen Upgrade Ihres Systems wieder.

Verbesserungen in der paedML Windows 3.1

Die Version 3.1 beinhaltet unter anderem folgende Features:

  • In der neuen Version 3.1 ist die Job-Queue umgesetzt. Damit werden alle Objekte zuerst im Active Directory (AD) angelegt oder gelöscht und erst anschließend u.a. in den SharePoint synchronisiert. Vorteil: Die Benutzeraufnahme (z.B. Import von Listen)  verbessert sich deutlich. Der Import erfolgt schneller und zugleich stabiler, außerdem bewirkt dieses Verfahren eine Form von Selbstheilung bei den Benutzern „Schüler“, „Lehrer“ und den entsprechenden "Klassen". Dies bedeutet z.B., dass versehentlich gelöschte Elemente (z.B. Homelaufwerk, Tauschlaufwerk) automatisch wieder erzeugt werden. Zusätzlich findet eine automatische Bereinigung von verwaisten Elementen statt.
  • Die Lösch- und Bereinigungsroutinen wurden überarbeitet: Objekte lassen sich nun auf verschiedenen Ebenen zuverlässig löschen. Weiterhin können Sie alte Schuljahre, alte Klassentauschbereiche, sowie das Filesystem von verwaisten Elementen bereinigen.
  • Mit der neuen People-Picker-Ergänzung können Sie nun ganze Klassen auswählen.
  • Die Versetzen-Routine und -Oberfläche wurden überarbeitet. Dafür wurde z.B. die Gruppierung nach Schuljahr und der Klassen-Picker hinzugefügt. Weiterhin funktioniert das Versetzen der Schüler nun ohne das automatische Anlegen von Temp-Klassen und mit verbesserter Performance.
  • Die Performance der Computersteuerung über die MySite wurde verbessert, sowie verschiedene kleinere Bugs gefixt.
  • Ein Management-Tool, das spezielle Werkzeuge für den Administrator bereitstellt, wurde hinzugefügt.
  • Eine Eingabevalidierung wurde implementiert, so dass bestimmte Eingaben in Formularfeldern vor dem Speichern auf Plausibilität geprüft werden.
  • Die Benutzer- und die Drucker.vbs wurden überarbeitet.

Benötigte Downloads und Hinweise zum Upgrade

Die Klassennamen, die Sie in Ihrem System verwenden, dürfen ab der Version 3.1 nur noch aus Ziffern und Buchstaben bestehen! Bitte berücksichtigen Sie, dass daher im Migrationsprozess auf die Version 3.1 (Sonder-) Zeichen in den Klassennamen entfernt werden. Vgl. Sie dazu das Kapitel 1.4 Klassenbezeichnungen der Upgrade-Anleitung.

Sind in Ihrem System aus früheren Versetzungsvorgängen Temp-Klassen verblieben, so müssen Sie diese nach der Installation des Upgrades auf die Version 3.1 bereinigen. Vgl. Sie dazu das Kapitel 1.5 der Upgrade-Anleitung und laden Sie die Datei Hotfix-Versetzungsklasse.zip herunter.

Wichtig: Sorgen Sie außerdem vor dem Upgrade auf die 3.1 dafür, dass es in jeder angelegten Schulart einen Lehrer gibt. Sie können dafür auch ein Dummy-Lehrerkonto anlegen.

Wir empfehlen Ihnen dringend, dieses Upgrade zeitnah einzuspielen.

Das Upgrade in der Praxis

Die Weiterentwicklung wurde erfolgreich an verschiedenen Schularten mit unterschiedlicher Schulgröße getestet. Das Upgrade haben wir an zwölf Schulen eingespielt. Je nach Schule, führten wir dabei sowohl Erstinstallationen als auch Upgrades bei laufenden Systemen durch.

Alle Schulen erfüllten die technischen Standards (Verkabelung, Hardware, Internet und Stromversorgung), die wichtig sind für einen erfolgreichen Betrieb der paedML. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema „Anforderungen für den Betrieb einer paedML“, und dort die Hinweise zu den aktualisierten Hardwarevoraussetzungen.

Support

Bei Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen die Windows-Hotline am Landesmedienzentrum gerne zur Verfügung. Ihre Rückmeldungen fließen sehr zeitnah in die Dokumentation ein. Es lohnt sich daher, regelmäßig einen Blick auf diese Seite zu werfen. Dort erhalten Sie aktuelle Informationen zur Installation und zum Betrieb. Beachten Sie auch die Änderungshistorie am Ende eines Dokumentes. Aus dieser geht hervor, welches Kapitel in dieser Version unsererseits aktualisiert wurde.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und gutes Arbeiten mit der neuen paedML Windows 3.1.