paedML für Grundschulen angepasst

Die paedML für Grundschulen erscheint zum neuen Schuljahr

Das Landesmedienzentrum (LMZ) wird zum Schuljahr 2016/17 eine neue Produktversion der paedML (pädagogische Musterlösung für schulische Computernetze), die für Grundschulen angepasst ist, herausbringen. Hierfür beauftragte das LMZ die Firma Univention mit der Entwicklung einer neuen Schulkonsole für den Grundschulunterricht. Die paedML für die Grundschule basiert auf Linux 6. Über ein gesondertes Leistungspaket können dann Grundschulen diese paedML zum Jahrespreis von 375,- EUR beziehen, inklusive Beratung, Fernwartung sowie Medien und Software für die Grundschule. Detaillierte Informationen zum exakten „Leistungsumfang Support“ erhalten alle Grundschulen in Baden-Württemberg in Kürze schriftlich zugesandt.

Die paedML Grundschule ist bewusst einfach gehalten und mit wenigen Klicks zu bedienen. Das neue Produkt soll auch Lehrkräfte ansprechen, die noch wenig Unterrichtserfahrung mit neuen Medien mitbringen. (© Thinkstock, Bild-Nr.: 492571354, Kengo-Matsuura; 495750890, Highwaystarz-Photography; 78721709, Fuse)

Die neu gestaltete, grundschulangepasste Benutzeroberfläche ist Teil des Unterstützungsangebotes, das zusätzlich eine telefonische Hotline und eine Beratungsstelle für alle angemeldeten Grundschulen beinhaltet. Hinzu kommen medienpädagogische Berater speziell für Grundschulen an allen Medienzentren im Land und so genannte Referenzschulen in allen Landkreisen. Die Grundschulen erhalten so einerseits persönliche Beratung durch qualifizierte Pädagogen vor Ort oder die zentrale Beratungsstelle. Andererseits geben die Referenzschulen Einblicke in die Medienintegration in schulische Prozesse, liefern Anschauungsmaterial, erproben Fortentwicklungen und machen Medienbildung in der praktischen Umsetzung für Interessierte erlebbar. Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Medienbildung in der Grundschule.

Neue Schulkonsole: Übersichtlich und intuitiv

Je einfacher, desto besser. So lautete die Vorgabe für die Benutzeroberfläche der paedML für Grundschulen, die derzeit umgesetzt wird. Dabei wurde das Rad nicht ganz neu erfunden: Die Entwickler entschieden sich für die paedML Linux 6 als technologische Basis, die sich seit Einführung im August 2014 sehr bewährt hat. Zusätzlich gaben sie dem System ein komplett neues „Gesicht“ mit einer intuitiven Benutzeroberfläche und grundschulspezifischen Anpassungen. Inzwischen liegen erste Entwürfe der neuen Schulkonsole vor: Übersichtlich in der Anmutung, auf die wichtigsten Unterrichtsfunktionen reduziert und mit großen, leicht bedienbaren Buttons versehen. Die Auswahl der Funktionen sowie die grafische Gestaltung der Bedienungsoberfläche entwickelte das Landesmedienzentrum in enger Zusammenarbeit mit Lehrkräften aus der Grundschule.
Bei einer ersten internen Präsentation des LMZ zeigte sich sofort: Der Leitsatz „Weniger ist mehr“ wurde konsequent umgesetzt. Die Funktionen „Internet“, „Bildschirme“ und „Drucker“ sind auf einen Blick erkennbar und können situativ gesperrt und sofort wieder frei gegeben werden. Über einen Schnellzugriff können die Lehrkräfte alle Geräte im Raum bedienen. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Bildschirmansicht eines Schülers auf den Lehrer-Desktop zu übertragen. Alle Geräte und Schüler-PCs können außerdem ad hoc und auf einmal ausgeschaltet werden. Das spart Zeit und dürfte die Computerarbeit mit den jüngsten Schülern, die vielleicht noch nicht so gut organisiert sind, spürbar erleichtern.

Mit sicheren Schritten in die Welt des Internets

An den Jugendschutz wurde ebenfalls gedacht. Die paedML für Grundschulen verfügt über einen Jugendschutzfilter und bietet künftig jedem Lehrer die Möglichkeit, eigene Whitelists anzulegen. In diesen Filterlisten befinden sich Webseiten, die für die Grundschüler einer Klasse erlaubt sind.

Nur Mut: Auch für ungeübte Lehrkräfte geeignet

© Thinkstock, Bild-Nr.: 89904856, via films

Der Funktionsumfang der paedML für Grundschulen ist bewusst überschaubar, die Bedienung einfach. Das LMZ möchte mit diesem Produkt auch ungeübte Lehrkräfte ansprechen, die noch wenig Unterrichtserfahrung mit neuen Medien mitbringen. Die Einfachheit des Produkts soll Barrieren abbauen und Lehrkräften der Grundschule Mut machen, Neues auszuprobieren: Schritt für Schritt mit wenigen Klicks. Zusätzliche Unterstützung können sich die Lehrkräfte bei den medienpädagogischen Beratern für Grundschulen holen, die schrittweise an insgesamt allen 38 Kreismedienzentren in Baden-Württemberg beratend zur Seite stehen und konkrete Hilfe für den Unterricht anbieten.

So einfach wie möglich – aber nicht einfacher

Wer nun aber meint, da stecke vielleicht insgesamt zu wenig drin, der sei beruhigt: Zwar fehlt beispielsweise auf der Startseite die Funktion „Dateien austeilen“. Dennoch kann man Online-Materialien und Dateien sehr gut zentral verteilen. Und noch vieles mehr. Denn die paedML für Grundschulen hat einen Trumpf: Ein Klick auf „Mehr Funktionen“ reicht und es öffnet sich die gesamte Schulkonsole der paedML Linux 6 mit über 20 Unterrichtsfunktionen. Wer das nicht will, kann sich seine gewünschten Funktionen in persönlichen Favoriten zusammenstellen. Fortgeschrittene Anwender kommen dann in den Genuss einer anspruchsvollen Netzwerklösung, die vielfältige Möglichkeiten für das gemeinsame Arbeiten in vernetzten Klassenräumen ermöglicht.

 

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema Grundschule:

Unterstützungsangebote für Grundschulen

Medien und Software für die Grundschule

Technik und Software für die Grundschule

Referenzschulen in Baden-Württemberg