Suche

Snapchat-Umfrage – Unternehmen haben einen schweren Stand

In Kooperation mit der Digitalagentur whylder hat der Studiengang Kommunikations- und Multimediamanagement der Hochschule Düsseldorf eine nicht repräsentative Studie zum Thema Snapchat durchgeführt. Insgesamt wurden 1610 User zu ihrem Nutzungsverhalten befragt. Dabei fällt auf: Snapchat als Werbemittel zu nutzen gestaltet sich schwierig.

Für die befragten Nutzer ist eine kurze und aussagekräftige Snapchat-Story wichtig. Knapp die Hälfte aller Befragten (49,3 Prozent) gab an, eine Story spätestens nach einer Minute abzubrechen. Nur 27,1 Prozent schauen Stories bis zu zwei Minuten an.

 

Die beliebteste Funktion von Snapchat sind die Gesichtsfilter, die die Nutzer/-innen etwa als Hund oder mit Blumenkranz zeigen und ständig verändert oder erweitert werden. Hier bietet sich für Unternehmen ein Angriffspunkt: Auch wenn die Mehrheit der Befragten (81,8 Prozent) keinem einzigen Unternehmensaccount folgen, haben immerhin knapp die Hälfte schon einmal gesponserte Filter verwendet. Jeder dritte Befragte nutze bereits gesponserte, ortsabhängige Filter.

 

Der Discover-Bereich, auf dem bekannte Medienmarken wie MTV oder Cosmopolitan Inhalte bereitstellen, ist für 84,4 Prozent der Studienteilnehmer/-innen uninteressant. Dies mag an dem überwiegend amerikanischen Angebot liegen. So würden ein Drittel der Teilnehmer/-innen den Bereich benutzen, wenn es auch deutsche Anbieter geben würde. Jedoch soll Snapchat für einen Werbeplatz im Discover-Bereich einen nicht unerheblichen Betrag verlangen: Angeblich koste eine eintägige Anzeige um die 750 000 US Dollar.

 

Dennoch scheint für die Nutzer/-innen die Kommunikation mit Freunden oder das Folgen von Prominenten im Vordergrund zu stehen.

 

Um Snapchat auf lange Sicht finanziell attraktiver zu machen und abzusichern, ist die App jedoch auf Werbeeinnahmen angewiesen. Auch die Medienbranche, beispielsweise PR-Abteilungen, suchen erfolgsversprechende und weitreichende Variante der Snapchat-Nutzung gesucht. So kooperierte Lufthansa mit Eurovision Song Contest Gewinnerin Lena Meyer-Landrut für eine Snapchat-Kampagne im Oktober letzten Jahres. Dabei nutze das Flugunternehmen das Interesse der jungen Nutzer/-innen an Prominenten.

23.01.2017