MediaCulture-Online Blog

09.01.2015 | Anja Lochner, Jiří Hönes, Henriette Carle | 1 Kommentar(e)

Kurt Tucholsky zum 125. Geburtstag

Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel – Kurt Tucholsky war viele. Unter all diesen Pseudonymen schrieb und publizierte der gesellschaftskritische, antimilitaristische und politisch engagierte Journalist und Schriftsteller, Satiriker und Lyriker, Kabarettautor und Kritiker, der am 9. Januar vor 125 Jahren das Licht erblickte. Grund genug für uns, Bilder, Texte, Töne, Filme und Quellen für Sie zusammenzustellen.

13.09.2012 | Jochen Hettinger | Keine Kommentare

Ausstellung: „Die Geburtsstunde der Fotografie“ in Mannheim

Die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim zeigen eine repräsentative Auswahl von Werken der Sammlung Gernsheim, die die Geburt und die Entwicklung der Fotografie als eigenständiger visueller Gattung dokumentieren. Diese Ausstellung bietet viele Anknüpfungspunkte für die Behandlung im Unterricht, etwa in Kunst, Deutsch, Geschichte oder Gemeinschaftskunde.

30.01.2012 | Jiří Hönes | Keine Kommentare

Intern@t, Computerl@den und Medi@Culture

Seit einigen Tagen ist ein Relikt aus den Tiefen der vergangenen Dekade von der Startseite des Landesmedienzentrums verschwunden, das @ im Namen von Medi@Culture-Online. Unsere werte Kollegin Christine Sattler veranlasste pflichtbewusst die längst überfällige Korrektur.

12.01.2012 | Jiří Hönes | Keine Kommentare

DVD-Projekt „Stadtentwicklung Stuttgart“

Wussten Sie, dass Anfang der 1920er Jahre auf dem Cannstatter Wasen Postflugzeuge starteten? Der Schorndorfer Flugpionier Paul Strähle führte seinerzeit Linienflüge von Stuttgart nach Konstanz durch. Auf einem solchen Flug entstanden im Jahr 1920 die wohl ältesten Filmaufnahmen der Stuttgarter Innenstadt aus der Luft.

11.03.2011 | Henriette Carle | Keine Kommentare

Einfach mal Held sein

Was fasziniert Menschen an Rollenspielen? Der Dokumentarfilmer Michael Schilhansl hat Menschen getroffen, die in der Natur, mit Papier und Würfeln oder am Computer in fremde Welten eintauchen und von ihrer Leidenschaft erzählen.

01.12.2010 | Inga Ervig | Keine Kommentare

„Wie geht das?!“

Im Industriemuseum entdeckte ich ein Relikt meiner Kindheit: Das grüne Standard-Wählscheibentelefon, mit dem Telefonieren noch Stil hatte. Der Blick eines U12-Jährigen fiel ebenfalls auf den Apparat, worauf hin er gleich seinen Finger in eines der zehn Wahlscheibenlöcher steckte und damit begann, die Scheibe zu drehen ...

31.08.2010 | Jiří Hönes | Keine Kommentare

Ende einer Ära

Ausmisten: Container mit 16-mm-Filmrollen vor dem LMZ. Darunter Perlen der Unterrichtsmediengeschichte wie Die Ahnen der Maschinen oder Helmut, 18 Jahre, Alkoholiker....

06.08.2010 | Jiří Hönes | Keine Kommentare

Computer-Paranoia '84

Dass technische Neuerungen Angst und Schrecken verbreiten, dürfte uns gut bekannt sein...Sodom und Gomorrha, Weltuntergang durch Web 2.0...schon vor über 25 Jahren war das offensichtlich nicht anders, wenn man sich dieses Video anschaut: Der Plan im Jahr 1984 bei Formel Eins. Damals war es allerdings allein der Computer, ohne Social Media. Und das Video zeigt, dass man auch damals über Panikmache lachen konnte. So wird es immer sein, möge da erfunden werden, was will.

09.07.2010 | Jiří Hönes | Keine Kommentare

Medienerinnerungen II: Under Construction

Wer vor dem großflächigen Einzug der Social Communities und Blogs einen eigenen Netzauftritt haben wollte, jedoch von HTML nicht die geringste Ahnung hatte, der musste seinerzeit auf einfache Editoren zurückgreifen, bei Geocities, Beepworld oder sonstwo ein paar MB Free Webspace registrieren und basteln. Per FTP-Client konnte man seine Seiten dann hochladen und durfte hoffen, dass sie auch in einer anderen Browserversion so aussahen, wie man sie selber am Bildschirm vor sich hatte.

30.06.2010 | Inga Ervig | Keine Kommentare

Medienerinnerungen I: Werbespots

Jüngst in der MCO-Redaktion: In der Vergangenheit schwelgend ließen wir Bilder unserer medialen Jugend vor unseren inneren Augen emporsteigen, die die Konsumwünsche und Werbebotschaften von einst zu neuem Leben erweckten. Wer kennt nicht heute noch die Frau mit dem wallenden Haar, die in Hamburg, München und Rom aus dem Flugzeug stieg, und eine tiefe Männerstimme dabei das heilsartige Versprechen verkündigte: „3-Wetter-Taft, perfekter Halt fürs Haar.“ Ich bin bis heute fest davon überzeugt, dass selbst ein Orkan gepaart mit Eisregen ihrer Kaltwelle kein Haar krümmen könnte.

Treffer 1 bis 10 von 19